CLASSIC

Klassische Hochzeitskleider sind zeitlos und so vielfältig, wie es unterschiedliche Brautpaare auf dieser Welt gibt. 


Zu den unvergänglichen Schnitten der klassischen Kleider gehören die A-Linie,
die sich auszeichnet durch ein enganliegende sehr figurbetontes Oberteil sowie einem ausgestellten Rock.
Der weite Rock zaubeert im Kontrast zum enganliegenden Mieder eine sexy Taille.
Weiterer Pluspunkt: breite Hüften, stämmige Oberschenkel oder ein auslandender Po werden kaschiert.
In einer A-Linien-Robe sieht jede Frau wunderschön aus.

 

Jacqueline Kennedy und Audrey Hepburn waren die prominenten Trägerinnen,
die in den 60er Jahren das Etui-Kleid berühmt gemacht haben.
Es fällt auf durch seinen schnörkellosen und schlichten Schnitt
und wird beim Brautkleid durch den Einsatz von Spitzenelementen zu etwas ganz Besonderem.

 

Der Empire-Stil ist gekennzeichnet durch eine hohe Naht an der Taille,
die unmittelbar unterhalb der Brust verläuft.
Von dort aus fliesst der Stoff schmal nach unten.
Vor allem für werdende Mütter ist die Wahl dieses Schnittes hervorragend geeignet. 

 

Kurze Brautkleider,
ob für das Standesamt oder aber für eine Hochzeit im Sommer,
werden immer gerne gewählt.
Die Länge und Form richtet sich hier individuell nach den Wünschen der Braut.
Schöne Beine und besondere Schuhe kommen hier besonders zur Geltung. 

 

Hosenkleider - Die Kunst der Einfachheit.
Minimalistische Designs setzen die Braut an ihrem Hochzeitstag
gekonnt in Szene für einen maximalen Wow-Auftritt.
Luxuriöse Stoffe werden mit geziehlt eingesetzten Verzierungen kombiniert.